Datenschutzerklärung

Einleitung

Mit der folgenden Datenschutzerklärung klären wir darüber auf, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten wir verwenden, wie diese verarbeitet und genutzt werden und welche Rechte Ihnen dabei zustehen. Diese Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Die Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), auf deren Basis wir die personenbezogenen Daten verarbeiten, sind folgende:

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO): Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO): Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO): Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu den Regelungen der DSGVO die nationalen Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sitzland gelten können.

In Deutschland sind zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der DSGVO geltende nationale Datenschutzregelungen insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält z.B. Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft und auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall, einschließlich des Profilings. Ferner können Landesdatenschutzgesetze des entsprechenden Bundeslandes anwendbar sein.

Begriffsdefinitionen

Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begriffe. Die Begrifflichkeiten entstammen der DSGVO, insbesondere deren Art. 4 DSGVO. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen dienen vor allem Ihrem Verständnis.

  • Personenbezogene Daten: „Personenbezogene Daten“ sind alle Daten, die auf den Nutzer persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.
  • Verantwortlicher: Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person oder eine andere Stelle bezeichnet, die allein oder gemeinsam mit anderen über Zweck und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.
  • Verarbeitung: Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden mit oder ohne Automatisierung ausgeführten Umgang mit Daten, sei es das Erheben, Auswerten, Speichern, Übermitteln oder Löschen von Daten.
  • Betroffene Person: „Betroffene Person“ ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.
  • Einwilligung: Die „Einwilligung“ der betroffenen Person ist jede freiwillig im bestimmten Fall abgegebene Willenserklärung, die unmissverständlich und in informierter Weise erfolgte oder eine sonst eindeutig bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst zunächst die Arten der verarbeiteten Daten zusammen. Diese sind:

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen),
  • Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos),
  • Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern),
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen) und
  • Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Zugriffszeiten).

Zwecke der verarbeiteten Daten

Einerseits werden technische Daten automatisch beim Besuchen der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Anderseits dadurch, dass Sie uns diese mitteilen. Eine Übersicht der dabei verfolgten Zwecken finden Sie im Folgenden:

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon) werden die Angaben der anfragenden Personen verarbeitet, soweit dies zur Bearbeitung der Anfrage erforderlich ist. Falls Sie  diese Angaben nicht bereitstellen, werden unsere Möglichkeiten mit Ihnen zu kommunizieren eingeschränkt.

Übersicht:

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos);
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner;
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation;
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO); berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO)

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Um unser Onlineangebot bereitstellen zu können, nehmen wir die Leistungen von einem Webhosting-Anbieter in Anspruch, von dessen Servern (bzw. von deren verwalteten Servern) das Onlineangebot abgerufen werden kann. Zu diesen Zwecken können wir Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz, Datenbankdienste sowie Sicherheitsleistungen und technische Wartungsleistungen in Anspruch nehmen.

Bei der Bereitstellung des Hostingangebotes können die Angaben verarbeitet werden, welche den Nutzer unseres Onlineangebotes betreffen und im Rahmen der Nutzung und der Kommunikation anfallen. Hierzu gehört die IP-Adresse, die erforderlich ist, um die Inhalte von Onlineangeboten an Browser auszuliefern und alle innerhalb unseres Onlineangebotes oder von Webseiten getätigten Eingaben.

E-Mail-Versand und -Hosting: Die von uns in Anspruch genommenen Webhosting-Leistungen umfassen ebenfalls den Versand, den Empfang sowie die Speicherung von E-Mails. Zu diesen Zwecken werden die Adressen der Empfänger und Absender als auch weitere Informationen betreffend den E-Mailversand (z.B. die beteiligten Provider) sowie die Inhalte der jeweiligen E-Mails verarbeitet.

Die vorgenannten Daten können ferner zu Zwecken der Erkennung von SPAM verarbeitet werden. Wir bitten darum, zu beachten, dass E-Mails im Internet grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden. Im Regelfall werden E-Mails zwar auf dem Transportweg verschlüsselt, aber (sofern kein sogenanntes Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsverfahren eingesetzt wird) nicht auf den Servern, von denen sie abgesendet und empfangen werden. Wir können daher für den Übertragungsweg der E-Mails zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verantwortung übernehmen.

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles: Wir selbst und unser Webhostinganbieter erheben Daten zu jedem Zugriff auf den Server (sog. Server-Log-Files).

Unser berechtigtes Interesse ist hierbei die technisch fehlerfreie Darstellung und Optimierung unserer Webseite. Dabei müssen von uns die Server-Log-Files erfasst werden. Die Server-Log-Files können auch zu Zwecken der Sicherheit eingesetzt werden, z.B., um eine Überlastung der Server zu vermeiden, insbesondere im Fall von missbräuchlichen Angriffen, und zum anderen, um die Auslastung der Server und ihre Stabilität sicherzustellen.

Übersicht:

  • Verarbeitete Datenarten: Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten der Serveranfrage), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen, Hostname des zugreifenden Rechners, anfragender Provider, verwendetes Betriebssystem, Browsertyp und -version, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite));
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher);
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Löschung von Daten (Art. 17 DSGVO)

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben gelöscht, sobald Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder sonstig Erlaubnisse entfallen (z.B. wenn der Zweck der Verarbeitung dieser Daten entfallen ist oder sie für den Zweck nicht erforderlich sind).

Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung auf diese Zwecke beschränkt. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen oder deren Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person erforderlich ist.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis Art. 21 DSGVO ergeben:

  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jederzeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entsprechend den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben ferner nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes oder unseres Unternehmenssitzes Beschwerde einzureichen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten finden Sie unter folgendem Link: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung personenbezogener Daten i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist:

i.A. Janine Kasberger

Universität Lothringen (Fakultät für Künste, Philosophie und Sprachen)

Ile du Saulcy – CS 70328
57045 Metz cedex 01

E-Mail: cegil-contact@univ-lorraine.fr
Tel.: +33(0)3 72 74 76 48

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Oktober 2019.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

 

Diese Datenschutzerklärung wurde erstellt auf Grundlage des Datenschutz-Generators („Datenschutz-Generator.de“) von Dr. Thomas Schwenke.